Warum?

Warum schreibe ich Blogartikel?

Nun ja: zum Ersten um zu zeigen, dass man auch mit saisonalem Obst und Gemüse sehr gut kochen kann. Erdbeeren gibt’s nun mal im Mai/Juni zum ersten Mal, und nicht in den Semesterferien.

Zum Zweiten um zu zeigen, was man mit dem Obst und Gemüse (auch aus dem Supermarkt) alles anstellen kann.
Fleisch ist zwar sehr bequem beim Kochen – aber Gemüse erst!  Kochen ganz ohne Rezept. Zumindest meistens.  Traut euch doch einfach mal eure Gemüsebeilage frei Schnauze zu kochen! Ich verspreche es wird Fehlschläge geben, aber es wird auch ganz leckeres Zeug am Tisch stehen. Eine gesunde Ernährungsweise bedingt nun mal mehr Gemüse als wir als “Durchschnittsösterreicher” derzeit konsumieren. Vielleicht kann ich dabei helfen die Scheu zu nehmen vor Gemüse – im Spannungsfeld zwischentotgekochten Erbsen-Karotten-Einerlei und “Das kenn ich nicht, das ess ich nicht”.

Ausserdem möchte ich auch gerne die Produzenten und Verteilstationen unserer Gegend vor den Vorhang holen. Es gibt hier so viele innovative Unternehmen, die sich ganz oder zumindest teilweise dem nachhaltigen Kosum und der Regionalität verschrieben haben. Lange musste ich suchen, bis ich einige davon fand.  Für weitere Hinweise bin ich SEHR dankbar!

Das ich dadurch auch zeigen möchte dass ein ressourcenschonenderes Leben auch mit ganz kleinen Schritten – ohne massive Bequemlichkeitseinbußen – möglich ist, ist wichtig, aber fast schon Nebensache.

pixabay 26062014-the-sun-349394_150

3 comments on “Warum?
  1. elke lamprecht-komers sagt:

    …genau du sprichst mir aus dem herzen, die meisten leut wissen nicht mehr, dass es erdbeeren bei uns halt im spätfrühling/frühsommer gibt….selbst kochrezepte in seriösen zeitschriften verlangen teils verrückte (in der zeit verrückt!) zutaten!…aber wenn ich das ganze jahr über erdbeeren essen kann, wie soll ich mich dann darauf freuen, oder auf marillen, oder auf zwetschken oder auf den ersten frischen (!!!) apfel, junge zwiebeln, frischer knoblauch, himbeeren vom strauch, brombeeren direkt aus der sonne…glaub du merkst, ich denk grad ans essen ;-)…

    • reicheerde sagt:

      nam nam… ja, frische Produkte direkt geerntet sind ja auch geschmacklich die Allerfeinsten! Ich habe fest vor, hier zu zeigen, dass man auch frische Dinge machen kann. Eine kleine Inspiration sein. *jetzt freu ich mich auch schon auf die Marillen*

  2. Julchen sagt:

    :) ja auf die Marillen warten wir auch schon :) mein Liebster ist leider sogut wie nur Marillenmarmelade ….letztes Jahr haben wir 10 Kg Marillen zu Marmelade gemacht war ein bisserl zu wenig, aber im Winter freud man sich dan den Sommer auf´s Brot zu schmieren ….

    die einzige züchtung die toll sein würde Marillen ohne Kerne :DDDD aber bei schönem Wetter auf der Terasse eine entspannende Arbeit :)

    lg

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>