Der Geschmack des Frühlings

An Tagen wie heute vermisse ich frisches Grün.  Der Winter dauert schon lange, und das letzte Grün, dass ich direkt aus dem Garten essen konnte, ist eine längst verblasste Erinnerung.

Aber es gibt ja noch Sprossen!  Diese stillen meinen Heißhunger nach Frühling, und sind nebenbei noch kleine Vitamin-Bomben. Frischer geht es kaum, denn die kleinen Pflänzchen werden ja sozusagen “lebend gegessen”.

SprossenBrot

Nam: Butterbrot mit gemischten Sprossen = Frühling auf den Geschmacksknospen

Es ist denkbar unkompliziert. Und einmal gilt die Ausrede: “ich habe aber keinen Garten, und auch keinen Balkon” einfach nicht. Denn alles was benötigt wird ist ein Glasgefäß. Zugegeben, ich habe mir einen Sprossenturm geleistet, aber heute würde ich mir schon Siebdeckel für normale Gurkengläser zulegen, wenn ich nochmal die Wahl habe.

SprossenSaatgut

Baumarkt vs Biomarkt. Preislich gewinnt BIO!

Saatgut für Sprossen kann fürs erste experimentieren schnell mal teuer werden, vor allem wenn man spezielles “Sprossen”-Saatgut verwendet das man im Baumarkt bekommt. Das ist mit zwischen 3 und 7 EUR pro Kleinportion (10 bis 30 g) für regelmäßiges Sprossenziehen nicht zu empfehlen.

Schon leistbar und noch dazu bio: Sonnentor und Alnatura führen ein ganzes Sortiment an relativ günstigen und dem Mengenbedarf angepassten Keimsaaten. Sowohl Einzelsorten, als auch gemischte Varianten. Der Preis: irgendwo zwischen 2 und 3 EUR pro 120 g. Das ist einer der wenigen Fälle wo es sich auszahlt nach den Bio-Produkten zu sehen, die dann sogar günstiger sind als die “normalen”.

Es ist allerdings gar nicht nötig spezielle Keimsaaten zu kaufen.  Die selbst geernteten Samen zB eines ausgesamten Brokkolis oder von Radieschen (viel Arbeit beim Reinigen) genügen vollkommen. Im Bio-Handel gekaufte Körner kann man auch gut keimen, so zum Beispiel auch Kichererbsen und Weizen oder Hafer. Da sinkt der Preis von einer Mahlzeit mit Sprossen gleich gewaltig!

SprossenKeimen

Kresse auf Unterlage, nach 2 Tagen

WIE wirds gemacht:  Im Sprossenturm hat es sich für mich bewährt bei kleinen Saaten wie Kresse ein Blatt Küchenpapier unterzulegen. Dann halten sich die Samen dort fest und werden beim regelmäßigen Schwemmen nicht beschädigt. Große Samen benötigen diese Hilfe nicht.

SprossenTropfen

Zwei- bis Dreimal Schwemmen am Tag nicht vergessen.

Dann  2-3 mal am Tag mit kaltem Wasser schwemmen und das Wasser abtropen lassen. Nach 3-7 Tagen, je nach Sorte:  ernten, gut waschen, essen.   Ob etwas schiefgegangen ist erzählt Dir Deine Nase. Denn aus einem angenehm erdigen Geruch entsteht bei mangelndem Wasser ein irrer Gestank. Also nicht aufs schwemmen vergessen!

SprossenSchuessel

Mahlzeit!

Jetzt noch was philosophisches:

Bei Sprossen ist eines meiner Argumente dagegen mich total vegan zu ernähren sehr sichtbar: Auch die Pflanzen die ich konsumiere sterben.  Bei Sprossen sehe ich das am besten.  Den Keimlingen kann ich jeden Tag beim wachsen zusehen, und ihren Kampf um Licht beobachten. Direkte Konkurrenz mit dem Nachbarn. Exposion von Grünmasse. Und das soll weniger lebenswertes Leben sein als tierisches?  Nun, für mich: nein. Und da ich ohne Nahrung nicht klar komme und die Bewertung nicht treffen möchte welches Leben denn mehr wert wäre entscheide ich mich klar dafür auch Fleisch und Tierprodukte zu konsumieren.

Veröffentlicht unter Allgemein

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>