Johanniskraut – Licht für den Winter und Rot in den Haaren

Aus dem im Juli geernteten Johanniskrautblüten setze ich jedes Jahr ein Kräuteröl an, jetzt habe ich es abgefüllt (mit etwas Verspätung) Wie das geht?  Ganz einfach:

Frische Blüten abzupfen, am besten vormittags wenn die Blüten gerade vom Tau trocken geworden sind – und für die die dran glauben: bei Vollmond, oder an einem Blütentag bei zunehmendem Mond. Oder aber: ignoriert den Mond und pflückt bei Sonnenwende.

In ein Glasgefäß und mit Öl übergiessen bis die Kräuter bedeckt sind. Ich nehme dafür ein lokales kaltgepresstes Sonnenblumenöl. In der Vergangenheit habe ich aber auch schon Raps- oder Olivenöl benutzt. Auch Jojobaöl ist möglich, oder Mandel, oder Weizenkeim. Es ist Geschmacks- Gefühls- und Geruchssache.

Mit einem durchlässigen Stofftuch abdecken damit die Fliegen sich nicht daran gütlich tun – und dann 3 Wochen am Fensterbrett in die Sonne stellen.

Das Öl verfärbt sich mit Sonneneinstrahlung zunehmend rot – deshalb auch der alte Name Rotöl. Nach dem Abseihen und Abfüllen in möglichst dunkle Glasbehälter kühl und dunkel lagern.

Frisch angesetzt im Juli

Frisch angesetzt im Juli

Das Öl wurde volksheilkundlich für Einreibungen an schmerzenden Gelenken und bei Deppressionen im Winter innerlichangewendet.  Angeblich hat es ja eine gute Wirkung bei Sonnenbrand aber ACHTUNG: es erhöht auch die Lichtempfindlichkeit.  Ich selbst verwende es nur in der dunkleren Jahreszeit, da ich eine sehr helle Haut habe und zu Sonnenbränden neige.  Ausserdem habe ich mehrfach Warnungen gehört das Johanniskraut die Wirksamkeit von Medikamenten beeinflusst, da es den Leberstoffwechsel anregt.

 

Mit dem Kraut kann man auch eine Paste zum Haarefärben herstellen – es bekommt davon einen leichten Rotstich – je nach Grundhaarfarbe verschieden. Dafür die getrockneten Blätter verreiben und mit heißem Wasser verrühren. Sobald die Temperatur erträglich ist anwenden und ca 30-45 Minuten einwirken lassen.  Mit etwas Essig nachspülen. Bei mir ergibt das höchstens ein paar schimmernde rötliche Stellen, ist aber durchaus als Ersatz für chemische Glanz-Spülungen einsetzbar!

 

Wie immer gilt:  Anwendung in Selbstverantwortung! Ich bin weder Arzt noch Apotheker, bitte mit eurem Arzt absprechen! Schönheitsrezepte: alles vorher kleinflächig vorsichtig ausprobieren ob ihr es vertragt!

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Juli, Juni, Kräuter

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>